Die Konsequenzen der russischen Invasion für die LUCERNE REGATTA

World Rowing und LUCERNE REGATTA Association verurteilen aufs Schärfste die russische Militärinvasion in der Ukraine und die damit einhergehende Verletzung des olympischen Friedens. Unsere Organisationen sind in dieser schweren internationalen Krise absolut solidarisch mit dem ukrainischen Volk, einschließlich unserer Freunde in der ukrainischen Ruderfamilie.

Das Exekutivkomitee von World Rowing unterstützt nachdrücklich die vom IOC am 28. Februar ausgesprochenen Empfehlungen. Darin wird anerkannt, dass viele ukrainische Athleten infolge des Angriffs auf ihr Land an der Teilnahme an internationalen Wettkämpfen gehindert sein werden. Dementsprechend bestätigt World Rowing, dass es mit sofortiger Wirkung und bis auf weiteres die Teilnahme russischer und weißrussischer Athleten und Offizieller an seinen internationalen Wettkämpfen nicht zulassen wird. Daher werden wir 2022 eine LUCERNE REGATTA ohne die Teilnahme dieser beiden Nationen erleben.