LUCERNE REGATTA gegen «No-Billag» Initiative

Mic ZempUncategorized

Eine Annahme dieser Initiative gefährdet die weitere Durchführung der internationalen Regatta auf dem Rotsee – der LUCERNE REGATTA

Die Produktion eines professionellen Videosignals – das heisst konkret, von live Fernsehbildern – ist heute eine absolute Bedingung für den Erfolg eines internationalen Spitzenanlasses wie die LUCERNE REGATTA. Sponsoren wie auch die vergebenden Sportverbände setzen dies mediale Präsenz voraus. Eine Annahme der „No-Billag“ Initiative würde die künftige Fernsehproduktion gefährden und damit die weitere Durchführung der LUCERNE REGATTA insgesamt ab 2020 in Frage stellen.

Die Live-Produktion von Sportveranstaltungen in einer Naturarena wie dem Rotsee erfordert viel Erfahrung und ist mit einem hohen Aufwand verbunden, welche unter rein kommerziellen Gesichtspunkten kaum zu finanzieren sind. Viele Sportarten, welche nicht im absoluten Zentrum der Publikumsgunst stehen, würden bei Annahme von „No-Billag“, kaum mehr medial stattfinden. Auch die Finanzierung der LUCERNE REGATTA wäre in Zukunft schlicht nicht mehr machbar.

Wir empfehlen daher die „No-Billag“ Initiative abzulehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =